Preissturz bei Hotels wg mangeldem Tourismus

DJBOMBERMAN

Active Member
Chartmusik war auch in den 80er oder 90ern sehr präsent. Ich erinnere mich noch wie Dr.Alban oder 2Unlimited im Amnesia hoch und runter gedudelt wurde.
Allerdings alles ohne dem Zwang auf Facebook oder Instagram ein gutes Bild abgeben zu müssen.
das ist was anderes, in den 90ern gabs keinen Underground, da hörte JEDER Dr. Alban :lol: Hast schon Recht, aber ich denke in den 80ern und 90ern war der Spirit auf Ibiza auch noch genialer als ich es ab 2000 kenne.
 
Last edited:

Pittley

Member
das ist was anderes, in den 80ern gabs keinen Underground, da hörte JEDER Dr. Alban :lol: Hast schon Recht, aber ich denke in den 80ern und 90ern war der Spirit auf Ibiza auch noch genialer als ich es ab 2000 kenne.
:) Also ehrlich gesagt habe ich Dr. Alban, 2 Unlimited usw. in den 90ern zum Glück nie in einem Club auf Ibiza höhren müssen, vielleicht mal in einer der billigen Bars an der PdB, es gab damals aber schon Underground Musik, ich nannte es damals etwa Chicago House, Deep House, Techno aus Detroit, teils Belgischer Techno, Deutsche aber auch Italienische Produktionen und auch Zeugs aus England.
Es bestand eine Szene die teilweise abseits aber auch an ausgewählten abenden in den Clubs Parties veranstaltete, ich mag mich noch an The Tribe Ibiza erinnern welche im Agualandia Open Air alldayers veranstaltete und auch im Cova Santa gab es damals schon Partys.
 

DJBOMBERMAN

Active Member
80er Dr. Alban, habe mich vertan, sollte 90er heissen. Was würde ich dafür geben mal ne Zeitreise in die 60er bis 90er Ibiza Jahre machen zu können. Da bin ich sicher nicht allein :)
 

angie85

Member
Mich würden vor allem die 90er interessieren (generell als der Techno nach Europa kam).

Mit 13 sah ich zum ersten Mal das Musikvideo ready or not von the course auf VIVA :D der Track war schon geil aber ich dachte "man was ist das für ne abgefahrene Insel!? Wenn ich groß bin, will ich dahin". Hat 10 Jahre gedauert aber das warten hat sich gelohnt ;)
 

Pittley

Member
Mich würden vor allem die 90er interessieren (generell als der Techno nach Europa kam).

Mit 13 sah ich zum ersten Mal das Musikvideo ready or not von the course auf VIVA :D der Track war schon geil aber ich dachte "man was ist das für ne abgefahrene Insel!? Wenn ich groß bin, will ich dahin". Hat 10 Jahre gedauert aber das warten hat sich gelohnt ;)
der Techno kam sehr wohl auch aus Europa, natürlich haben auch die Produzenten aus den USA eine Rolle gespielt, aber wenn man in einem Plattenladen ging hatte es viele Tracks Made in Belgium, Germany, Netherlands und auch aus England.
 

sunshine

Active Member
Also für unser Hotel in Figueretas mit direktem Meerblick, haben wir (anfang März 2018 gebucht) 1135 € (für 2 Pers. komplett)
für 14 Tage bezahlt...inkl. Frühstück, ist ein Schnäppchen für Ibiza, die Lage sowie direkter Meerblick :)
 

emd

Active Member
Früher bin ich nach IBIZA gekommen weil ich die absoluten Techno und House Ikonen live sehen konnte, teilweise mehrere davon auf einer Party. Das Publikum war zu 90% wegen der Leute, der Stimmung, der Musik, der DJs und der genialen Show in den Clubs da, es waren Leute mit "Ahnung" von der Szene und der Clubkultur und auf der suche nach dem Authentischen Sound, man war total unter seines gleichen - Seit ca. 2011 finde ich, ging es endgültig mit dem totalen Mainstream los. Die "frischeren" Leute kennen Ibiza nur von den Radio DJs (Guetta, Aoki und Co.) oder vom dümmsten Lied der Welt "I took a pill on Ibiza" oder dem aktuellen Hollywood Film wo keine einzige Szene auf Ibiza gedreht wurde und wollen einfach "dabei" sein, mit dem Handy im Gesicht am Filmen und Selfies machen zur Chartmusik. Wenn du diese Leute fragst ob Sie denn Paco Osuna, Jamies Jones, Maya Jane Coles, Seth Troxler oder Loco Dice kennen, wirst du schnell merken dass die warscheinlich noch nie von denen gehört haben, da nicht im Radio gespielt. Seit Ushuaia ist das ganze ins rollen gekommen, ich mag Ushuaia z.B. für ANTS und es ist ein schöner "Laden" geworden, es ist aber auch der Laden der für mich für den Beginn einer Ära steht bei der immer mehr Leute auf die Insel kommen die nicht wirklich feiern und eher als Eventies zu bezeichnen sind. Ibiza ist eben nicht mehr nur der Ort wo größtenteils die "Kenner" unter sich sind, man frei und entspannt zusammen feiert, die Musik und die Stimmung genießt. Es ist jetzt auch, mehr wie früher, ein Ort wie andere Party-Orte auch. Es gibt in meinen Augen so viele Gründe die in den letzten Jahren vieles verändert haben (zum Guten wie auch schlechten) das es schwer wäre sie alle aufzuzählen. Auf der anderen Seite liebe ich die Insel immernoch wie am ersten Tag vor 18 Jahren, die Restaurants, das Essen, die Natur, die Stimmung, einige der "alten Garde" und auch jüngere Leute die den Spirit von Ibiza ebenfalls entdeckt haben. Da versuche ich die anderen Sachen auszublenden und bin immernoch Glücklich dort. Allerdings sehe ich da viele Gründe warum Sand im Getriebe ist und wundere mich, falls die Meldungen über den Buchungsrückgang stimmen, überhaupt nicht.
... sehe ich "leider" auch so wie DJB und Angie85
Ich war doch ein paar Mal ab und zu auf der Insel ;-) aber irgendwie ist man "durch".
Jene Partys mit Gleichgesinnten (die man 5 Minuten kannte aber man glaubte es seien die besten Freunde), ohne Handys und
zig-Selfies und Nächte die unglaublich endeten (oder auf Privatpartys weitergingen - ohne nach 10 min die Guardia am Gelände zu haben) bzw. gleich den Folgetag benötigten und man noch gemeinsam die nächsten Tage plante, kommen immer weniger - bis gar nicht mehr - auf.
Den einen geht es nur ums zur Schau stellen, dass man sich 10 Flaschen Dom Perignon leisten kann - den anderen wird es
unmöglich gemacht preislich mitzufeiern bzw. ist man ja bestrebt jüngere Gruppen Feiernder überhaupt auszuschließen.
Dadurch verlieren aber "die zur Schau-steller" jene die sie bewundern und somit wird auch denen langweilig am Ende.
Ich bin ein Verfechter der Meinung -> es muss für alle Platz sein (Reiche, Arme, Mittelständler, just partypeople mit dem Herz am richtigen Fleck die den Moment leben)
Gute Undergroundler mit mächtigen Skills die sich einen abschwitzen fürs Publikum mussten weichen fürs Standard Line Up XY das
eh überall spielt. Dazu die Gesetze, die alles abdrehen wollen was laut ist und Spaß macht.
Das Kribbeln wenn man aus dem Flieger steigt ist schon noch da (weil man hier zuviel erlebt hat schon) aber zum ersten Mal hab ich das
Gefühl es wird mir nicht mehr abgehen nach dem letzten Rückflug dieses Jahr. Möge es für junge Leute in Zukunft nur ansatzweise
so werden wie für uns früher - dann lebt der Spirit weiter. Schön wären Partys wie im alten offenen "KU" mit Pools und mächtigen Boxen
und Menschen ohne Smartphones die einfach abgehen für den Augenblick ... vielleicht lese ich später mal etwas darüber - werde schmunzeln und mir denken "Das Gefühl kannte ich" ! ;)
 

feynman

Active Member
Zu billig isses auch schlecht. Ich hab kurzfristig Club Auarium gebucht. Ist ja sauber aber schon sehr frugal.
 
Top